Saubere Energie mit sauberem Speicher

VoltStorage qualifiziert Industrieabfälle als Material für die Iron Salt Battery.

Saubere Energie mit sauberem Speicher

VoltStorage qualifiziert Industrieabfälle als Material für die Iron Salt Battery

VoltStorage kann einen bahnbrechenden Erfolg bei der Entwicklung nachhaltiger Speicherlösungen für erneuerbare Energien verkünden. Ein Forschungsteam des Unternehmens, geleitet von Dr. Nebojsa Zec, hat erfolgreich Abfallmaterialien aus der industriellen Produktion als Rohstoffe für die Iron Salt Battery identifiziert. Die somit mögliche Nutzung von recyceltem Material führt zu einem deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck im Vergleich zu alternativen Batteriesystemen.

Die Iron Salt Battery von VoltStorage wird als revolutionäre Technologie zur Speicherung von Wind- oder Solarenergie angesehen. Um diese in einem nachhaltigen Redox-Flow-System zu speichern, verwendet sie Eisen, Salz und Wasser. Mit ihr können Netzbetreiber, Energieproduzenten und große Industrien zu sehr niedrigen Kosten erneuerbare Energien speichern und erneuerbarer Quellen auch in Zeiten von Dunkelflauten nutzen.

Nun ist dem Unternehmen ein weiterer Schritt in Richtung noch mehr Umweltfreundlichkeit gelungen. Es konnte erfolgreich recycelte Abfallströme der industriellen Produktion als potenzielle Quellen für eine Schlüsselkomponente der Elektrolytflüssigkeit identifizieren.

Die Qualifizierung von Abfallmaterialen und Nebenprodukten lässt sich als Blaupause für Strategien zur Kreislaufwirtschaft verstehen. Mit dieser Innovation lassen sich Energiespeicherlösungen entwickeln, die nicht nur nachhaltig erzeugte, grüne Energie liefert, sondern hierfür auch umweltfreundliche Materialien mit niedrigem CO2-Fußabdruck verwendet.

Verena Graf, CTO von VoltStorage, erklärt: „Wir wollen eine Speicherlösung für erneuerbare Energien entwickeln, die nicht nur grüne Energie verfügbar macht, sondern selbst ein nachhaltiges Produkt ist. Die Batterie sollte daher so umweltfreundlich wie möglich sein, idealerweise recycelte Komponenten verwenden und somit den geringstmöglichen CO2-Fußabdruck haben.“

Dr. John Alper, Head of Research & Development bei VoltStorage, ergänzt: „Bei der Entwicklung von nachhaltigen Energiespeicherlösungen haben wir einen Weg gefunden, das zu nutzen, was andere als Abfall betrachten. Dieser Ansatz fördert eine größere Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung innerhalb unserer Branche – und zwar ganz ohne die wichtigen Aspekte wie Effizienz oder Leistung zu beeinträchtigen. Wir beweisen, dass Umweltverantwortung Hand in Hand mit technologischer Exzellenz gehen kann.“

Das Team von VoltStorage arbeitet derzeit daran, die Erkenntnisse aus der bisherigen Qualifikation zu konsolidieren. Es sollen neue Benchmarks definiert werden, die denen von neu gewonnenen Rohstoffen (“virgin material”) entsprechen oder diese übertreffen.

Mit einer eigenen Patenteinreichung werden auch weitere Möglichkeiten erörtert, um recycelte Materialien für die Iron Salt Battery zu verwenden. Das Ziel ist, Qualitäts- und Leistungsstandards für zukünftige Produktionspartner und Lieferanten zu definieren, damit Innovationen noch mehr als bisher zu sichtbaren Verbesserungen der Energiespeicherung führen.

Empfohlene Beiträge

Statement zur Kraftwerksstrategie: Wir benötigen mehr Langzeitspeicher

Die Bundesregierung hat am 5. Juli wichtige Eckpunkte zur Kraftwerksstrategie veröffentlicht. Der darin anvisierte Langzeitspeicher-Ausbau in Höhe von 0,5 GW ist jedoch bei weitem nicht ausreichend und steht auch den Zielen des EEG entgegen.

Ein Statement von Jakob Bitner, Co-Founder und CEO VoltStorage

arrow

VoltStorage tritt Flow Batteries Europe bei

Flow Batteries Europe will dazu beitragen, die Dekarbonisierung in Europa und weltweit durch den Einsatz von Energiespeicher- und Flexibilitätslösungen mit Flussbatterietechnologie zu beschleunigen. VoltStorage wurde nun als neues Mitglied in die Gruppe aufgenommen, um künftig seine Expertise einzubringen und das Gewicht der Organisation zu stärken.

arrow

Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Franziska Brantner zu Besuch bei VoltStorage

Informationstour des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz zur Iron Salt Battery-Entwicklung als Eckpfeiler für die Grundlastfähigkeit erneuerbarer Energien.

arrow